Daten & Fakten

… zum Thema Organspende

  • In Deutschland warten rund 10.000 Menschen auf ein lebenswichtiges Organ; jeden Tag kommen etwa 14 Menschen dazu.
  • Jeden Tag sterben 3 Menschen, die auf der Warteliste stehen.
  • Auf eine Niere wartet ein Mensch im Durchschnitt 7 Jahre.
  • 82% der Bundesbürger stehen der Organspende positiv gegenüber.
  • 98% der Deutschen wollen im Notfall ein neues Organ für sich haben.
  • Nur 67% würden einer Organentnahme nach ihrem Tod zustimmen.
  • Nur 17% der Deutschen besitzen einen Organspendeausweis.
  • In Spanien werden die meisten Organe gespendet (46,9 Organspender auf 1 Millionen Einwohner)
  • In Deutschland gibt es 9,3 Organspender auf 1 Millionen Einwohner.
  • NRW ist das Bundesland mit den meisten Organspendern, gefolgt von Bayern, Region Nord und Region Ost.
  • Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 2.594 Organe gespendet.

Entwicklung der Organspende im Jahresvergleich

Nach den neuesten Veröffentlichungen der DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation) ist die Zahl der Organspender in Deutschland weiterhin erschreckend niedrig. Gegenüber dem Vorjahr, in dem noch 857 Menschen in Deutschland ihre Organe gespendet haben, verzeichnet die DSO einen weiteren Rückgang der Organspender auf 797 im Jahr 2017.

 

Die Differenz zwischen der Summe der in Deutschland gespendeten Organe (2.594) und der Gesamtzahl der Organübertragungen (2765) ergibt sich aus dem Organaustausch über die Vermittlungsstelle Eurotransplant. Kurz gesagt: Deutschland erhält mehr Organe aus dem Eurotransplantraum als es selber zur Verfügung stellt. Auch hier sind die Zahlen weiter rückläufig.

 

Eine nach wie vor erschreckende Entwicklung wenn man bedenkt, dass weiterhin über 10.000 Menschen auf den Wartelisten dringend auf ein Spenderorgan warten.

Infografik Organspende und Transplantation Januar bis Dezember 2016/2017

Zahlen 2016/2017 als PDF

Kontakt

Kontakt

Wir freuen uns über
Ihre Kontaktaufnahme!

Selbsthilfe Organtransplantierter NRW
Hans J. Schmolke
Zwingenberger Weg 59
42553 Velbert

Tel.: 0 20 53 | 92 34 80
Fax: 0 20 53 | 92 34 81
Mobil: 0175 | 97 70 566

Ihre Ansprechpartner sind:
Hans J. Schmolke
Norbert Longerich
Günter Breitenberger

Tel.: 0 20 53 | 92 34 80
Fax: 0 20 53 | 92 34 81
Mobil: 0175 | 97 70 566